Die Risiken für unsere Kinder

Künstliche elektromagnetische Felder, einschließlich WLAN sind für junge Menschen besonders gefährlich.

„Die meisten Argumente, die elektromagnetische Felder im Mikrowellenbereich bei kleinen Kindern für viel schädlicher halten, beruhen auf der Tatsache, dass der Schädel von kleinen Kindern kleiner und dünner ist, wodurch die Exposition ihrer Gehirne gegenüber elektromagnetischen Feldern erhöht wird. Es gibt jedoch noch weitere Gründe, die aufgeführt werden können. Es wurde gezeigt, dass elektromagnetische Felder in embryonalen Stammzellen besonders aktive Wirkungen hervorrufen. Die Anzahl dieser Stammzellen ist bei Kindern viel höher, wobei der Fötus die höchste Anzahl an Stamm- Zellen besitzt und diese dann mit zunehmendem Alter abnehmen. Deshalb sind entsprechende Wirkungen bei jungen Kindern wahrscheinlich viel stärker ausgeprägt als bei Erwachsenen. Wenn man bedenkt, dass nach einer Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern die DNA-Reparatur abnimmt und die DNA-Schäden zunehmen und dass die Zellteilungsrate bei kleinen Kindern grundsätzlich erhöht ist, dann liegt es nahe, dass kleine Kinder für Krebs zunehmend anfälliger sind, nachdem sie solchen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt wurden.  Die Wirkung elektromagnetischer Felder auf Stammzellen könnte auch dazu führen, dass kleine Kinder auf eine Beeinträchtigung der Hirnentwicklung besonders anfällig reagieren, eine Tatsache, die auch für die Entstehung von Autismus von Bedeutung sein könnte.

(Martin Pall)

Die ganze Schrift von Martin Pall mit detaillierten Informationen, sowie Links zu den jeweiligen Studien kannst du hier im Diagnose:Funk Shop als gebundene Broschüre um Euro 8.- bestellen.

WLAN gehört in Schulen und Kindergärten ab sofort verboten!

Dass Handymasten in der Nähe von Schulen oder Kindergärten, oder gar WLAN in den Schulen einem Verbrechen an unseren Kindern gleichkommt, zeigt die Strahlenaufnahme, die du links sehen kannst.
(Bild von der Seite www.aerzteundmobilfunk.eu)

Die Absorption von EM-Energie in einem Kinderkopf ist beträchtlich höher, etwa doppelt so hoch als die eines Erwachsenen!

Junge Menschen reagieren empfindlicher auf elektromagnetische Felder.

Daraus folgt, dass die Installation von WLAN-Netzwerkenin den Schulen des ganzen Landes und die nicht seltene Installation von Mobilfunkmasten auf dem Schulgelände nicht nur eine große Bedrohung für die Gesundheit unserer Kinder darstellt, sondern auch für die Gesundheit der Lehrkräfte und auch für die Gesundheit jedes hoch empfindlichen Fötus, der gerade von einer Lehrerin ausgetragen wird.

(Martin Pall)

„Kinder unter 16 Jahren sollten nicht telefonieren, da sie von ihren Körperlichen Anlagen noch nicht ausgereift sind. Die Strahlenbelastung kann die Entwicklung nachhaltig stören: durch nitrosativen Stress, Einfluss auf etliche Genexpressionen, Erhöhung der Membrandurchlässigkeit, Störungen neuronaler Funktionen.“

www.aerzte-und-mobilfunk.eu

In Frankreich dürfen übrigens schon jetzt im Umkreis von Schulen und Kindergärten keine Handymasten mehr aufgestellt werden. 2018 hat die französische Nationalversammlung eine Handyverbot an Schulen beschlossen. Seit September sind Handies, Tabletts und Smartwatches an Schulen verboten!

Auch in Haifa, Israel wurde das WLAN von den Schulen verbannt. Nachzulesen ist der Artikel hier auf Gigahertz.ch.

Einen Artikel darüber und über die aktuelle Situation in Deutschland, was die Politiker dazu sagen und warum sie die Digitalisierung in den Schulen forcieren, findest du auf dieser Seite von Diagnose:Funk

Digitale Medien machen süchtig.

Wir kennen kaum mehr Eltern, die nicht verzweifelt sind, weil ihre Kinder wie süchtige an Computer oder Smartphone hängen und immer aggressiver reagieren, wenn man sie bittet, diese abzuschalten. Kinder, die sich immer weniger konzentrieren können, die immer öfter krank werden, Kinder, die nicht mehr wissen, was sie im wirklichen Leben wollen, wofür sie brennen, was ihnen wirklich Freude macht.

Welche Zukunft wünschen wir uns für uns und unsere Kinder wirklich?

Ein Artikel über hormonelle Veränderungen und dadurch veränderte Verhaltensweisen folgt in Kürze.

Auch im Artikel „Digitale Geräte können Verhaltensstörungen verstärken – Das Smartphone stört die Eltern-Kind-Beziehung“ auf Diagnose:Funk findest du wertvolle Informationen.

Mobbing

Sabrina, Céline, Amanda stehen stellvetretend für Kinder und Jugendliche, die sich nach Mobbingattacken ihres sozialen Umfelds das Leben genommen haben.

Laut einer Umfrage von „Rat auf Draht“ 26% waren schon einmal von Cybermobbing betroffen.

Bist du oder jemand, den du kennst von Cybermobbing betroffen?
Hier bei Rat auf Draht oder bei Safer Internet findest du wertvolle Informationen, wie du mit Cybermobbing umgehen kannst.

Führende IT-Spezialisten erziehen ihre Kinder ohne digitale Medien.

Sollte es uns vielleicht auch zu denken geben, dass die führenden IT-Spezialisten und Technik Avantgardisten des Silicon Valley, wie von Apple, Yahoo oder Google, Menschen also, die sich intensiv mit Digitalen Medien auseinandersetzen ihre Kinder in Schulen ohne Bildschirme und WLAN-Anschlüsse schicken?

Die Töchter von Bill Gates erhielten ihr erstes Handy übrigens erst mit 14 Jahren, während Steve Jobs seinen Kindern das neue iPad strikt verbot. Zu einem weiterführenden Artikel darüber geht es hier.

Willst du 5G Updates und hilfreiche Infos?
Melde dich hier zu unserem Newsletter an.

FILMEMPFEHLUNG

Diese beiden AWAKE Filme unterstützen dich dabei, in dein wahres Potenzial zu kommen, deine Lebensfreude zu wecken und zu der Veränderung zu werden, die wir gerade so dringend auf der Erde brauchen.

FILMEMPFEHLUNG

X