Pflanzen und Tiere,
Klima und Umwelt
sind genauso hoch gefährdet.

Künstliche elektromagentische Felder schaden auch Pflanzen und Tieren.

Die Schäden, die von technisch generierten elektromagnetischen Feldern ausgehen, gehen jedoch weit über die menschliche Spezies hinaus. Es liegen zahlreiche Belege für die Schädigung verschiedenster Pflanzen und Wildtiere, sowie von Labortieren vor, darunter Ameisen, Vögel,  Wälder, Frösche, Fruchtfliegen Honigbienen, Insekten Mäuse, Pflanzen  Ratten )Negative mikrobiologische Effekte.

In einem Interview mit Kla.tv sagt der Mikrowellenspezialist und ehemalige Geheimdienstmitarbeiter Barry Trower „Bäume, Büsche und Sträucher sind besonders strahlungsanfällig. Sie sind so konzipiert, dass sie Strahlung auf allen Ebenen einfangen. Wenn sie mit Mikrowellen bestrahlt werden, schwächen sie ihre Resistenz gegen Bakterien und virale Infektionen und zerstören den photosynthetischen Mechanismus mit dem sie Nahrung herstellen.

Ein dramatischer Bericht über durch mehrere Mobilfunksender ausgelöstes Sterben oder Abwandern von Tier- und Pflanzenspezies in den NARDI-BERGEN ist hier dokumentiert und nachzulesen.

Viele interessante Artikel zu diesen und weiteren Themen betreffend „Umwelt und Landwirtschaft“ sind auf dieser Diagnose:Funk Seite nachzulesen.

Die flächendeckende Bestrahlung der Erde bewirkt u.a. Baumsterben, Missgeburten bei Nutztieren und Bienen verlieren ihre Orientierung – mit verheerenden Folgen für die Landwirtschaft.»

Dr. Ulrich Warnke in seinem Buch «Bienen, Vögel und Menschen – Die Zerstörung der Natur durch Elektrosmog» 

Zahleiche Studien zeigen, dass Bäume in der Nähe von Sendemasten, speziell in der Senderichtung massive Störungen aufweisen.

In seinem Vortrag am 5G-Kongress/Seegespräche (wir haben den Vortrag weiter oben schon einmal empfohlen) sagt Prof.Buchner:

„Blätter und Nadeln der Bäume absorbieren die Strahlung sehr stark, das heisst sie dringt einen knappen Meter in den Baum ein und dann stirbt er ab. Im nächsten Jahr ist der Teil abgesorben, er absorbiert nicht mehr. Das frisst sich weiter. Und so können sie bei Bäumen wirklich Jahr für Jahr verfolgen, wie der Baum durch die Funkstrahlung abstirbt. Auf dem Bild oben sieht man einen Baum, der etwa 2 Jahre bestrahlt wurde.“

Du kannst dir diesen Ausschnitt hier anschauen:

Insekten und Vögel sind besonders gefährdet.

Die Oberfläche eines Insekts ist viel größer im Vergleich zu seinem Volumen. Künstliche EM-Felder stören seine Fühler, seine elektrischen Sinnesorgane. Sie stören seine Fähigkeit zu navigieren. 
Tiere, die sich am Magnetfeld der Erde orientieren, wie Vögel, Delphine, Wale, Insekten, werden durch die weltumspannende Vernetzung mit 5G-Satelliten orientierungslos.
Immer öfter werden unter 5G Masten tote Bienen gefunden – siehe auch folgendes Video auf 
YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=X5IhKHGDKhM
oder folgenden Beitrag: 
https://www.youtube.com/watch?v=uCZyYSBqJUs

Seit den 1990er Jahren, der Einführung der Mobiltelefonie haben wir 90% der Insekten verloren. Dies mag sicherlich auch an anderen Faktoren, wie Pestiziden liegen, ein wesentlicher Faktor scheint aber, wie auch aus den obigen Videos ersichtlich, die Irritation durch künstliche elektromagnetische Felder zu sein!

Wie weit geht der Wahnsinn?

In einem Artikel über Bienenroboter auf der Website von Vodafone müssen wir lesen:

„The Future is Exciting: Roboter-Bienen und Mini-Drohnen helfen beim Bestäuben von Pflanzen.“

Liebe Menschen von Vodafone, wäre es nicht sinnvoll, das Sterben von Bienen zu unterbinden, indem unschädliche Technologien für den Mobilfunk eingesetzt werden, anstatt die Entwicklung von „Robobees“ zu feiern?

„Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen“
(Zitat vielleicht von Albert Einstein, auf jeden Fall aber höchst nachvollziehbar)

 

Weltweit werden Millionen an Bäumen abgeholzt, um die 5G-Strahlungen ungehindert ausbreiten zu lassen.

Um den geplanten Sendmasten Platz zu machen und die Strahlung ungestört ausbreiten zu lassen, wurden in den letzten Monaten in vielen europäischen Städten hunderttausende großer, ausgewachsener Bäume gefällt. Vielleich hast auch du dich schon gewundert, warum in den letzten Monaten in den Wäldern und Städten entlang der Straßen so viele wunderschöne, alte Bäume  geschlägert wurden!?

Wo vor kurzem noch majestätische Alleen das Stadtbild geprägt haben, stehen heute nur mehr Baumstümpfe.

„Ohne Bäume gibt es kein Leben auf diesem Planeten.
Bäume liefern uns den Sauerstoff, den wir zum Überleben brauchen,
Bäume geben heilende Botenstoffe ab, die unser Immunsystem stärken,
Bäume sind Überlebenswichtig für das ganze Ökosystem Erde.“

Effekte auf das Klima.

Dass 5G nicht nur den Energieverbrauch dramatisch steigern, sondern auch durch seine Strahlungsenergie zur Erwärmung des Erdklimas beitragen würde, ist in diesem Artikel auf welt.de nachzulesen.

Folgend ein Auszug aus einem Artikel auf Diagnose-Funk- der ganze Artikel ist hier nachzulesen:

„Auch das Internet hat einen Auspuff“
In etwa 40 Großkraftwerke werden inzwischen benötigt, die allein für das Internet laufen. Jede Google-Suche, jede Online-Überweisung, jedes Instagram-Foto, jeder Facebook-Eintrag, braucht enorme Mengen von Speicherplatz, und die Datenspeicher brauchen enorme Mengen Energie. So muss zum Beispiel beim YouTube-Schauen auf dem Smartphone nicht nur der geringe Stromverbrauch des Geräts selbst berücksichtigt werden, sondern auch der bei seiner Produktion. Des Weiteren der Energiebedarf für die Netzwerke und Datenzentren zur Speicherung und Auslieferung der Inhalte.  Hinzu kommt der Energie-Aufwand für die Entsorgung all dieser Technik nach dem Ende ihrer Nutzungsdauer.

Gigantischer Ressourcenverbrauch!
Allein der ökologische Rucksack eines Smartphones beträgt 75 kg, fast 750-mal schwerer als das Gerät selbst. So müssen z.B. für dessen Produktion 910 Liter virtuelles Wasser aufgewendet werden. Spitzenreiter hierbei ist der  Computer. In einem einzigen davon stecken 20.000 Liter virtuelles Wasser. Nur für die deutschlandweit im Jahr verkauften Smartphones entsteht ein Naturverbrauch von 125.000 Lkw-Ladungen. Für 2020 werden weltweit 52 Megatonnen ausrangiertem Elektroschrott prognostiziert, das entspricht einer Schrotthalde aller 46 Millionen Autos in Deutschland. Fast alle Rohstoffe werden unter menschen- und gesundheits­unwürdigen Arbeitsbedingungen gewonnen – auch durch Kinder, wie z. B. bei der Coltan-Produktion im Kongo.

Klimakiller Elektroauto.

Warum autonome Elektroautos ganz und garnicht gut für unser Klima sind, kannst du in dem Artikel „Klimakiller autonomes Elektroauto auf der Seite von Diagnose-Funk nachlesen:

Einfluss der Satelliten auf das Klima

Mindestens fünf Unternehmen: SpaceX, WorldVu, Boeing, Telesat Canadaand Iridium beabsichtigen, 5G aus dem Weltraum mit Hilfe von 20.000 Satelliten in niederen und mittleren Erdumlaufbahnen zu senden, was die gesamte Erde durch starke, gebündelte, steuerbare Strahlen abdecken würde.

Jeder Satellit wird extrem kurzwellige Wellen (Millimeterwellen) mit einer effektiven Strahlungsleistung von bis zu 5 Millionen Watt mit Hilfe tausender als phasengesteuerte Gruppenantenne (phased array) angeordneter Antennen senden.
Obwohl die tatsächlich am Boden auftreffende Strahlungsenergie dieser Satelliten geringer ist als jene der Boden-Antennen, werden die Satelliten auch all jene Bereiche der Erde bestrahlen, die nicht von den anderen Sendern erreicht werden.
Darüber hinaus wird diese Strahlungsenergie zusätzlich zu den Strahlungen von Milliarden von Internet-Of-Things-Objekten am Boden vorhanden sein.
Noch wichtiger ist dabei, dass sich die Satelliten in der Magnetosphäre der Erde (dem Erdmagnetfeld) befinden und dadurch einen bedeutenden Einfluss auf die natürliche Elektrizität der Atmosphäre haben. Die damit einhergehende Veränderung des elektromagnetischen „Klimas“ der Erde wird möglicherweise eine noch größere Bedrohung für das Leben darstellen als die Strahlung der bodengestützten Antennen.
All diese Satelliten werden höchstwahrscheinlich mit Plutonium-haltigen Langzweitbatterien ausgestattet, die, wenn sie eines Tages in der Atmosphäre verglühen, unsere Erde für lange Zeit mit dem giftigsten aller Elemente verseuchen werden. So versagte z.B. am 21.April 1964 die Oberstufe einer Trägerrakete von zwei Satteliten. Diese traten wieder in die Erdatmosphäre ein,wobei eine Radionuklidbatterie verglühte und Plutonium freisetzte, das bis heute weltweit messbar ist.


Haben wir nicht schon genug aufzuräumen?

Wollen wir es zulassen, dass Milliarden an neuen Gegenständen produziert werden müssen, die Berge an Elektronikmüll weiter wachsen? Wir müssten die Erde noch für wertvolle Rohstoffe ausbeuten. Wir machen uns Sorgen um das Klima und gleichzeitig wird eine Technologie forciert, die zu wahnsinnigen Ressourcenverschwendung und einem rasanten Anstieg an Energieverbrauch führt?

Wir sagen STOP zu 5G – FÜR alles Leben auf der Erde!

Willst du 5G Updates und hilfreiche Infos?
Melde dich hier zu unserem Newsletter an.

FILMEMPFEHLUNG

Diese beiden AWAKE Filme unterstützen dich dabei, in dein wahres Potenzial zu kommen, deine Lebensfreude zu wecken und zu der Veränderung zu werden, die wir gerade so dringend auf der Erde brauchen.

FILMEMPFEHLUNG

X